neu01.gif (1676 Byte)FIFe GV 2017

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
Hotel Saffron,
Bratislava, Slowakei,
25.-26. Mai 2017

Bericht von Waltraut Sattler (PDF 912kB)



FIFe Generalversammlung 2017 - Bericht von Waltraut Sattler
Bericht von Waltraut Sattler
(PDF912kB)

FIFe GV 2016

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
Atlantis Park Hotel,
Lissabon, Portugal
26.-27. Mai 2016, von 09.00 Uhr bis 18:00 Uhr

Agenda (PDF 571kB)



Agenda - FIFe Generalversammlung 2016
Agenda FIFe GV 2016
(PDF571kB)

FIFe GV 2016

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
Atlantis Park Hotel,
Lissabon, Portugal
26.-27. Mai 2016, von 09.00 Uhr bis 18:00 Uhr

Bericht von Waltraut Sattler (PDF 448kB)



FIFe Generalversammlung 2016 - Bericht von Waltraut Sattler
Bericht von Waltraut Sattler
(PDF448kB)

FIFe 2016

Änderungen zum 01. Januar 2016 - Summary of Changes per 01 January 2016



FIFe Summary of Chnages per 01 January 2016
FIFe Changes 2016
(PDF 105kB)

FIFe GV 2015

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
Yellow Praia de Monte Gordo Hotel,
Monte Gordo, Portugal
28.-29. Mai 2015, von 09.00 Uhr bis 18:00 Uhr

Agenda (PDF 687kB)



FIFe GV 2015 Agenda (687kB)
Agenda FIFe GV 2015
(PDF 687kB)

FIFe GV 2015

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
Yellow Praia de Monte Gordo Hotel,
Monte Gordo, Portugal
28.-29. Mai 2015, von 09.00 Uhr bis 18:00 Uhr

Bericht von Waltraut Sattler (PDF 393kB)



FIFe GV 2015 Bericht von Waltraut Sattler (393kB)
Bericht von Waltraut Sattler
(PDF 393kB)

FIFe GV 2014

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
Radisson Blue Daugava Hotel, Riga, Lettland
29.-30. Mai 2014, von 09.00 Uhr bis 18:00 Uhr

Agenda (PDF 1514kB)



FIFe GV 2014 Agenda (1514 kB)
Agenda FIFe GV 2014
(PDF 1514kB)

FIFe GV 2014

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
Radisson Blue Daugava Hotel, Riga, Lettland
29.-30. Mai 2014, von 09.00 Uhr bis 18:00 Uhr

Bericht von Waltraut Sattler (PDF 826kB)



FIFe GV 2014 Bericht von Waltraut Sattler (826kB)
Bericht von Waltraut Sattler
(PDF 826kB)

FIFe GV 2013

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
HOTEL AUDITORIUM - MADRID, SPANIEN
30.-31. Mai 2013, von 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Agenda (PDF 1111kB)



Agenda der FIFe Generalversammlung 2013
Agenda FIFe GV 2013
(PDF 1111kB)

FIFe GV 2013

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
HOTEL AUDITORIUM - MADRID, SPANIEN
30. Mai - 01. Juni 2013, von 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Bericht von Waltraut Sattler (PDF 356kB)



Bericht von Waltarut Sattler zu FIFe Generalversammlung 2013
Bericht von Waltraut Sattler
(PDF 356kB)

FIFe GV 2012

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
HOTEL MONTECHORO - ALBUFEIRA, PORTUGAL
24.-25. Mai 2012, von 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Agenda (PDF 511kB)



FIFe Generalversammlung 2012 (PDF 511 kB)
Agenda FIFe GV 2012
(PDF 511kB)

FIFe GV 2012

FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFe
ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG
HOTEL MONTECHORO - ALBUFEIRA, PORTUGAL
24.-25. Mai 2012, von 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Bericht von Waltraut Sattler (PDF 762kB)



FIFe GV 2012 - Bericht von Waltraut Sattler (PDF 762kB)
Bericht von Waltraut Sattler
(PDF 762kB)

. .

fife2.gif (9979 Byte)

 

 

Arbeitsgruppe Ausstellungen – Bericht an der Generalversammlung 2011

 

 

 

1.   Einleitung

 

Auf der FIFe Generalversammlung 2010 in Albufeira, Portugal wurde der FIFe Vorstand Vorschlag  von den FIFe Mitgliedern akzeptiert, eine Arbeitsgruppe einzusetzen, die aktuellen FIFe Ausstellungen zu studieren.

 

Nach der GV 2010 wurde diese Arbeitsgruppe gebildet. Mitglieder der Arbeitsgruppe sind Frau Dorte Kaae aus dem FIFe-Vorstand, Herrn Charles Spijker von der FIFe Show Kommission, Frau Eva Porat und Herrn Steven Jones von der FIFe Richter und Standards Kommission.

 

Dieser Bericht beschreibt die Arbeit von der Arbeitsgruppe im Zeitraum 2010/11. Es ist die Absicht der Arbeitsgruppe, die Ergebnisse der Arbeiten auf der  FIFe GV 2011 vorzulegen, um eine Stellungnahme der  FIFe Mitglieder einzuholen, bevor Sie fortfahren.

 

2.    Arbeitsweise 

 

Die Arbeitsgruppe hat beschlossen, die Studie in die folgenden logischen Schritte aufzuteilen:

 

1. Definieren Sie den Umfang

2. Definieren Sie das Problem

3. Brainstorming Lösungen

4. Analysieren Sie die Lösungen

5. Schlussfolgerung / Empfehlung /Bericht

 

Die Arbeitsgruppe hat ferner beschlossen, dass Punkte 1-3 in der Periode 2010/11 abgeschlossen sein sollen und die letzten beiden Elemente werden nach einer Vorlage für eine Stellungnahme / Zustimmung auf der  FIFe GV 2011 abgeschlossen werden.

 

 

3.    Definition des Geltungsbereichs

 

Der Geltungsbereich der Studie ist in dem  FIFe-Vorstand Vorschlag der GV 2010 wie folgt definiert worden und  akzeptiert.

  

Antrag 9 – Bezüglich Kategorien auf Ausstellungen

 

„Wir schlagen vor dem Vorstand ein Mandat zu geben um eine Arbeitsgruppe ein zu richten die eine Machbarkeitsstudie erarbeiten soll  bezüglich der Einführung ausgewogenen, konkurrenzfähigen Kategorien auf Ausstellungen. Diese Studie soll alle Aspekte und Möglichkeiten berücksichtigen und deshalb sollen Mitglieder des Vorstands, Richter & Standard- und Ausstellungskommissionen in dieser Arbeitsgruppe vertreten sein. Die Arbeitsgruppe wird ein Bericht ihrer Ergebnisse an die GV 2011 geben und weitere Vorgehensweise der GV vorschlagen. Die GV 2011 wird dann die Entscheidungen bezüglich dieses Berichts und Vorschläge enthalten, treffen.“

 

Die Arbeitsgruppe  beschränkte ihren Geltungsbereich auf "Durchführung von gut-ausgeglichenen, wettbewerbsfähige Kategorien auf Ausstellungen ". Keine anderen Aspekte der aktuellen Show Systeme wurden berücksichtigt.

 

 

4.    Definition des Problems

 

Um ein Ungleichgewicht in dem aktuellen Kategorie System zu beziffern, beschloss die Arbeitsgruppe, die Daten über die FIFe Ausstellungen des Jahres 2010 zu sortieren. Diese Zusammenstellung von Daten wurde wie folgt durchgeführt.

Die erforderlichen Daten stammen vor allem aus Ausstellungskatalogen und Ergebnislisten die im Internet veröffentlicht wurden.  Wo erforderlich, wurden diese Daten durch das Versenden von Auskunftsersuchen an verschiedene FIFe Mitglieder ergänzt.

 

Da die überwiegende Mehrheit der FIFe Ausstellungen zwei Zertifikate-Ausstellungen sind, wurden die Daten für den ersten Tag der Show  aufgezeichnet. Die normalen geringfügigen Unterschiede zwischen den beiden Tagen der Show waren nicht so bedeutsam für die Zwecke der Studie. 

Alle gezeigten Details wurden in einer Excel-Tabelle erfasst, um einfache Manipulation und Analyse von Daten zu ermöglichen. Katalog Einzelheiten wurden auf einer  Basis erfasst und dann aufsummiert um  Einträge nach Kategorien zu erhalten.

 

Ergebnisse der Umfrage

 

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage sind in der Anlage 1,0 vorgestellt.

 

Von den 347 "Ausstellungswochenenden" aus dem FIFe Show Kalender entnommen wurden Daten für 275 abgerufen. Dies stellt eine Datensammlung von 79%  Ausstellungsbasis dar. Ferner wird geschätzt, dass die Datensammlung 86-88% aller Katzen zeigt. Daten von 33 der 39 Mitglieder, die  im Jahre 2010 Ausstellungen  abgehalten haben bedeutet dies 85 %.

 

Mit diesen Prozentsatz Ebenen der Arbeitsgruppe ist sie  der Auffassung, dass die gesammelten Daten geeignet sind/genau genug für  die folgenden Aussagen zu basieren. Keine der Aussagen sind sehr überraschend, aber sie sind nun beziffert.

 

Kategorie II ist die größte Kategorie, der durchschnittlich 47,6% der Katzen auf FIFe Ausstellungen. Geringfügige Abweichungen von dieser Größe gibt es in einigen Ländern im östlichen Teil Europas, wo Kat III ist größer ist. Wesentliche Abweichungen bestehen in Südamerika und Asien.

 

Kategorie III ist die zweitgrößte Kategorie und  entspricht einem Durchschnitt von 33,2% der gesamten Katzen auf FIFe Ausstellungen. Länder im östlichen Teil Europas zeigen in der Regel einen höheren Prozentsatz der Kat III während Länder in Südamerika und Asien eine geringe Aktivität der Kat III.

 

Kategorie I ist die drittgrößte Kategorie und  entspricht einem Durchschnitt von 13,0% der Katzen auf FIFe Ausstellungen. Mittelmeer-Länder haben eine etwas höhere Aktivität in dieser Kategorie. In Südamerika und Asien zeigen sich überwiegend Katzen der Kat I.

 

Kategorie IV ist die kleinste Kategorie sie  repräsentieren nur 6,2% der Katzen auf FIFe Ausstellungen. Diese Aktivität ist relativ konstant innerhalb der FIFe.

 

Die Arbeitsgruppe glaubt, dass diese Umfrage die FIFe bestätigt  und beziffert die großen Ungleichgewichte der Ausstellungseinträge nach Kategorien in der überwiegenden Mehrheit der Länder FIFe wobei CAT II / III mit Abstand die größte und Kategorien Kat. I / II sehr viel kleiner sind.

Dieser Trend gilt nicht in Ländern in Südamerika und Südostasien.

 

Anhang 2.0 zeigt Ergebnisse der Umfrage zeigen auf eine Rasse Basis.

Die Rassen mit der größten Anzahl der Einträge auf Ausstellungen in ganz FIFe sind: MCO (17,5%), NFO (12,8%), BRI (11,9%), PER (9,6%), SBI (6,9%) und RAG (4,8%). Alle anderen Rassen zusammen sind weniger als 3,5%.

 

Die Erhebung über eine Rasse Basis pro Kategorie auf Ausstellungen innerhalb der  FIFe gibt die folgenden Ergebnisse:

 

Kategorie I: PER 75,6%, 24,4% EXO

 

Kategorie II: MCO 38,0%, 27,7% NFO, SBI 15,0%, die RAG 10,4% alle anderen Rassen weniger als 6%

 

Kategorie III: BRI 35,2%, alle anderen Rassen weniger als 9%.

 

Kategorie IV: OSH 48,1%, 38,4% SIA,  alle anderen Rassen weniger als 5%.

 

Diese Information kann nützlich sein, in Zukunft die Arbeit der Gruppe bei der Bewertung einer  der möglichen Optionen zur Verfügung zu stehen, um die Kategorie System zu modifizieren.

 

 

5.      Brainstorming Empfehlungen

Die Arbeitsgruppe  ging in die nächste Phase der Studie. Während dieser Phase hat die Gruppe versucht, alle möglichen Lösungen für eine Änderung des FIFe Kategorie Systems, welches in eine ausgewogeneres System führen würde zu identifizieren.

 

Die Ideen von einzelnen Gruppenmitgliedern sind in Tabellenform in der Anlage 3,0 vorgestellt.

 

Da ein Brainstorming-Konzept verwendet worden ist, gab es keine Begrenzung für die Ideenentwickelung. Dies hat in den Konzepten von Pflege und Anpassung der derzeit vier Kategorien - Systems bis hin zu einem System nicht mit Kategorien überhaupt geführt.

 

Es wird betont, dass die Einzelheiten und Folgen der verschiedenen Brainstorming Ideen nicht in diesem Stadium untersucht sind. Dies wird eine Tätigkeit für die nächste Studienphase werden.

 

6.      Andere Arbeiten

 

Zwar nicht speziell für diese Phase der Studie, hat die Arbeitsgruppe auch eine Übung zu analysieren, wie die bestehenden FIFe Richter Gruppen auf eine Kategorie Grundlage qualifiziert werden können. Diese Übung ist abgeschlossen mit einem Excel-Tabelle Konzept, das schnelle Datenmanipulation und detaillierte Analyse ermöglicht.

 

Offensichtlich jede Änderung der aktuellen FIFe Kategorie Systeme wird möglicherweise eine zusätzliche Schulung der FIFe Richter nach sich ziehen, so dass bei Umsetzung eines neuen Systems, Ausstellungsorganisatoren haben eine entsprechende Anzahl von FIFe Richter zur Verfügung um innerhalb dem neuen System  zu arbeiten. Diese Umschulungssbildung wird ein Faktor, für jedes neue System ehe es umgesetzt werden kann.

 

7.      Weitere Arbeiten

 

Der vorgeschlagene Plan für die weitere Arbeit ist wie folgt.

 

1. Erhalten Anweisung  von FIFe Mitglieder bei der GV 2011 , welche von den Brainstorming-Konzepten (oder anderen Konzepten ), die analysiert und detaillierter dargestellt werden sollten.

 

2. Bereiten Sie eine detaillierte Analyse der Leistungen / Folgen der ausgewählten Konzepte und wählen Sie das am besten geeignete System.

 

3. Bereiten Sie eine Reihe von Vorschlägen  für die  FIFe GV 2012 vor, das bestehende  FIFe Kategorie System, durch  ein ausgewogenere System zu ändern, bereit. Diese Vorschläge werden in die FIFe Ausstellungsregeln aufgenommen, um das System selbst und die Regeln für die FIFe Richter und Richter als Student für die Umschulung Richter und Modifizierung des Richter Ausbildungssystems was  durch jede Änderung in ein neues Kategorie System erforderlich macht. Die Vorschläge werden durch eine u beziffernde  Vorlaufzeit versehen, bis zur Umsetzung des neuen Systems, damit die erforderlichen Vorbereitungen getroffen werden können.

 

 

Die FIFe Ausstellungarbeitsgruppe

 

 

Dorte Kaae - FIFe Vizesekretärin                                                    

 

Eva Porat -Mitglied der FIFe Richter- & Standardskommission     

 

Charles Spijker- Vorsitzender der FIFe Ausstellungskommission

 

Steven L Jones - Sekretär der FIFe Richter- & Standardskommission



Anhang 1.0

                         

 

Land

Anzahl der Ausstellungen

Ausstellungen mit Inform.

Durchschnittliche Größe

% Kat I

% Kat II

% Kat III

% Kat IV

AR - Argentien

5

0

 

 

 

 

 

AT - Österreich

10

10

214

11,1 %

50,3 %

32,4 %

6,3 %

Belgien

2

2

291

7,0 %

46,2 %

42,8 %

4,0 %

BG - Bulgarien

2

2

130

37,3 %

38,5 %

23,1 %

1,2 %

BR - Brasilien

8

8

153

61,1 %

32,9 %

4,6 %

1,3 %

BY - Weißrussland

3

3

223

14,2 %

24,8 %

57,8 %

3,1 %

CH – der Schweiz

14

11

321

8,4 %

51,4 %

33,2 %

7,0 %

CO - Kolumbien

1

1

86

72,1 %

11,6 %

11,6 %

4,7 %

CY - Zypern

2

0

 

 

 

 

 

CZ – Tschech. Rep.

21

7

308

11,9 %

40,4 %

42,7 %

5,0 %

DE - Deutschland

20

17

221

10,7 %

49,4 %

30,2 %

9,8 %

DK - Dänemark

17

15

373

14,4 %

53,1 %

26,6 %

5,9 %

EE - Estland

4

4

352

12,8 %

38,0 %

41,0 %

8,2 %

ES - Spanien

5

5

192

34,3 %

38,6 %

23,0 %

4,1 %

Finnland

18

17

555

7,7 %

42,7 %

41,2 %

8,4 %

Frankreich

20

14

339

17,9 %

51,2 %

24,5 %

6,3 %

GB - Vereinigtes Kön.

10

5

131

1,1 %

79,4 %

13,5 %

6,1 %

GR  Griechenland

1

1

133

41,4 %

33,8 %

24,8 %

0,0 %

HR - Kroatien

4

4

157

22,2 %

38,2 %

35,8 %

0,8 %

HU - Ungarn

3

1

159

12,6 %

49,7 %

34,6 %

3,1 %

ID - Indonesien

5

3

106

92,8 %

3,8 %

3,4 %

0,0 %

IS - Island

2

2

152

15,8 %

54,6 %

26,6 %

3,0 %

IT - Italien

19

19

274

21,8 %

52,1 %

21,5 %

4,6 %

LI -Liechtenstein

1

0

 

 

 

 

 

LT - Litauen

4

3

223

8,7 %

28,1 %

57,4 %

5,1 %

LV - Lettland

4

4

258

10,1 %

28,6 %

54,1 %

7,2 %

LU - Luxemburg

2

0

 

 

 

 

 

MX - Mexiko

0

0

0

-

-

-

-

MY - Malaysia

4

0

 

 

 

 

 

NL - Niederlanden

10

10

393

5,4 %

53,7 %

33,9 %

7,1 %

NO - Norwegen

24

14

310

11,1 %

53,6 %

28,0 %

7,2 %

PL - Polen

25

25

269

8,6 %

50,6 %

37,3 %

3,5 %

PT - Portugal

5

5

137

29,2 %

35,4 %

35,1 %

0,3 %

RO - Rumänien

2

2

193

17,7 %

28,6 %

52,5 %

1,3 %

RS - Serbien

0

0

0

-

-

-

-

RU - Russland

14

9

209

14,9 %

26,9 %

50,3 %

7,9 %

SE - Schweden

42

40

346

9,5 %

51,9 %

31,8 %

6,8 %

SI - Slowenien

2

1

175

26,9 %

36,0 %

32,6 %

4,6 %

SK - Slowakei

8

8

242

11,1 %

41,9 %

41,9 %

5,1 %

UA - Ukraine

3

3

217

9,5 %

36,0 %

47,2 %

6,9 %

UY - Uruguay

1

0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Total

347

275

293

13,0 %

47,6 %

33,2 %

6,2 %

 

 

79 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anhang 2.0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prozent “Overall”

Prozent der Kat I

Prozent der Kat II

Prozent der Kat III

Prozent der Kat IV

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MCO

17,5 %

PER

75,6 %

MCO

38,0 %

BRI

35,2 %

OSH

48,1 %

NFO

12,8 %

EXO

24,4 %

NFO

27,7 %

BUR

8,7 %

SIA

38,4 %

BRI

11,9 %

 

 

SBI

15,0 %

ABY

7,0 %

BAL

4,8 %

PER

9,6 %

 

 

RAG

10,4 %

DRX

6,5 %

SYS

4,9 %

SBI

6,9 %

 

 

SIB

5,7 %

RUS

6,4 %

OLH

2,2 %

RAG

4,8 %

 

 

NEM

1,3 %

BEN

5,7 %

PEB

1,7 %

EXO

3,1 %

 

 

ACL/ACS

0,9 %

CRX

5,5 %

SYL

0,0 %

BUR

2,9 %

 

 

TUA

0,7 %

SPH

5,6 %

 

 

OSH

2,9 %

 

 

TUV

0,4 %

CHA

3,9 %

 

 

SIB

2,6 %

 

 

 

 

OCI

3,4 %

 

 

ABY

2,4 %

 

 

 

 

SOM

3,1 %

 

 

SIA

2,3 %

 

 

 

 

EUR

2,4 %

 

 

DRX

2,2 %

 

 

 

 

BML

1,3 %

 

 

RUS

2,2 %

 

 

 

 

KBL/KBS

1,3 %

 

 

BEN

1,9 %

 

 

 

 

MAU

1,1 %

 

 

CRX

1,9 %

 

 

 

 

KOR

0,9 %

 

 

SPH

1,9 %

 

 

 

 

MAN

0,5 %

 

 

HCL/HCS

1,5 %

 

 

 

 

DSP

0,7 %

 

 

CHA

1,3 %

 

 

 

 

SNO

0,2 %

 

 

OCI

1,1 %

 

 

 

 

CYM

0,2 %

 

 

SOM

1,0 %

 

 

 

 

SOK

0,1 %

 

 

EUR

0,8 %

 

 

 

 

GRX

0,1 %

 

 

NEM

0,6 %

 

 

 

 

JBT

0,0 %

 

 

BML

0,5 %

 

 

 

 

 

 

 

 

ACL/ACS

0,4 %

 

 

 

 

 

 

 

 

KBL/KBS

0,4 %

 

 

 

 

 

 

 

 

MAU

0,4 %

 

 

 

 

 

 

 

 

KOR

0,3 %

 

 

 

 

 

 

 

 

TUA

0,3 %

 

 

 

 

 

 

 

 

BAL

0,3 %

 

 

 

 

 

 

 

 

SYS

0,3 %

 

 

 

 

 

 

 

 

TUV

0,2 %

 

 

 

 

 

 

 

 

MAN

0,2 %

 

 

 

 

 

 

 

 

DSP

0,2 %

 

 

 

 

 

 

 

 

OLH

0,1 %

 

 

 

 

 

 

 

 

PEB

0,1 %

 

 

 

 

 

 

 

 

SNO

0,1 %

 

 

 

 

 

 

 

 

CYM

0,1 %

 

 

 

 

 

 

 

 

SOK

0,0 %

 

 

 

 

 

 

 

 

GRX

0,0 %

 

 

 

 

 

 

 

 

JBT

0,0 %

 

 

 

 

 

 

 

 

SYL

0,0 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Anhang 3.0

 

Kategorien

Optionen

Beschreibung

 

 

 

4

a.

Es muss eine bestimmte Menge an Katzen werden in der Kategorie, um ihren eigenen BIZ haben. Wenn die Menge der  eingegebenen Katzen weniger ist, dann ist diese Kategorie ist mit einem der anderen zusammen. Die 2 kleinsten Kategorien kombiniert werden oder dass Kat. I ist mit Cat kombiniert. II und Cat. III ist mit Cat kombiniert. IV.

 

 

b.

Halten Sie den 4 Kategorien, wie sie sind, zu halten 4 Best in Show, sondern führt diese in einer flexiblen Art und Weise, abhängig von der Anzahl der Einträge in Kategorien I und II, bzw. III und IV.

 

Diese flexible Best in Show wird wie folgt durchgeführt werden:

 

1) eine Best in Show für die Rasse mit der höchsten Anzahl der Einträge im Wettbewerb in den Kategorien I   II

2) eine Best in Show für alle anderen Rassen in den Kategorien I   II

3) eine Best in Show für die Rasse mit der höchsten Anzahl der Einträge im Wettbewerb in den Kategorien III   IV

4) ein Best in Show für alle anderen Rassen in den Kategorien III   IV. \"Die Rasse mit der höchsten Anzahl der Einträge im Wettbewerb\" nicht enthalten Schwester Rassen

 

 

c.

Wie b. aber verhängen Zahl Einschränkungen dh 50 Katzen der Rasse und 50 der anderen Rassen in der Katze (n). Lassen Sie es bis an den Veranstalter zu entscheiden, welche Rasse (solange die Zahlen Voraussetzungen erfüllt sind)

 

 

d.

Behalten der 4 Kategorien und geben Sie weitere Rassen zwischen den Kategorien.

 

 

 

Die “Farbkatzen" von Kat II zur Kat I verschieben, das heißt, Rassen, gerichtet auf Farben welche viele Punkte haben für die Farbe. Dadurch  würden nur die Gruppenkatzen in Kat. II bleiben. Man könnte auch sagen das Kat II nur die “Naturrassen" sein sollte und alle andere Rassen nach Kat I verschoben werden sollten. Verschiebung von Rassen von Kat III zu IV war schon vorgeschlagen, aber ohne Erfolg. Die mehr eleganteren Rassen nach Kat IV verschieben und die solider gebauten Katzen in Kat III lassen. Wohin die “Medium-Rassen” gehen sollten, könnte durch ihre Anzahlen entschieden werden.

 

3

a.

Kombiniere Kat III und IV in eine Kategorie und verschiebe einige Rassen Kat. II zu Kat. I wie oben

 

2

a.

Kombiniere Kat I/II und Kat III/IV in 2 neue Kategorien, genannt als Langhaar und Kurzhaar

 

 

b.

Als a aber für die Nomination BIS, weiblich und männlich getrennt ab einem Alter von 3 Monaten und Einführung einer neuen Klasse

 

 

 

3-6 Monate Kitten( für Ex1)

 

 

6-9 Monate Jungtiere (für Ex1)

 

 

9-12 Monate –junge Erwachsene ( fürEx1 oder einige ausgesuchte Zertifikate)

 

 

12 Monate und älter (für alle Zertifikate)

 

Keine

 

a.

Benutze ein basisorientiertes Zucht System wie in der Hundewelt

 

 

FIFe GV 2011

Generalversammlung der
FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFE
am 24. bis 28. Mai 2011
in Bukarest, Rumänien

Bericht von Waltraut Sattler

 

 

Bericht zur FIFe General Versammlung 2011

FIFe GV 2010

Generalversammlung der
FEDERATION INTERNATIONAL FELINE – FIFE
am 24. bis 28. Mai 2010
in Albufeira, Portugal

Bericht von Waltraut Sattler

 

 

Bericht von Waltraut Sattler über die FIFe Generalversammlung 2010

FIFe GV 2009

Generalversammlung der
FEDERATION INTERNATIONAL FELINE - FIFE
am 25. bis 30. Mai 2009 in Malmö, Schweden

Bericht von Waltraut Sattler

 


Bericht von Waltraut Sattler über die FIFe Generalversammlung 2009

 
Agenda der FIFe Generalversammlung
vom 30.05. - 31.05.2009 in Malmö, Schweden

(download im PDF-Format 1.601KB)

 

 


Fédération Internationale Féline

FIFe GV 2008

Bericht von Waltraut Sattler
über die Generalversammlung der
FEDERATION INTERNATIONALE FELINE – FIFE
26. bis 31. Mai 2008 in Vysoké Tatry, Slowakien

(PDF 112KB)

 

 


Bericht von Waltraut Sattler: Generalversammlung der FIFe vom 26. - 31. Mai 2008 in Vysoké Tatry, Slowakien

FIFe GV 2007

Folgenden Bericht erhielt der HEC mit freundlicher Empfehlung von
Herrn Alfred Wittich:

Generalversammlung der
FEDERATION INTERNATIONALE FELINE – FIFe
am 21. bis 25 Mai 2007 in Albufeira, Portugal


(PDF 139KB)




Generalversammlung der FEDERATION INTERNATIONALE FELINE – FIFE am 21. bis 25 Mai 2007 in Albufeira, Portugal (PDF 139KB)

Die Vertreter Deutschlands auf der Generalversammlung der FIFe in Portugal:

Herr Steines, Frau Seele
von links: Herr Steines, Frau Seele

Herr Seele (privat), Herr Steines, Frau Seele
von links: Herr Seele (privat), Herr Steines, Frau Seele