logo.jpg (13280 Byte)


Aktuell

 

Karlheinz Kraft   * 27.09.1939    + 26.03. 2017

Mit tiefer Betroffenheit mussten wir den unerwarteten Heimgang von

Karlheinz Kraft   * 27.09.1939    + 26.03.2017

zur Kenntnis nehmen.

Wir nehmen Abschied von einem langjährigen Freund und unermüdlichen Helfer.

In Gedanken wird er immer bei uns sein, wir werden ihn nicht vergessen.

Unsere ganze Anteilnahme gilt den Hinterbliebenen.


Der Vorstand







 

FIFe - EMS - Easy Mind Rasse-Nummern System


FIFe - EMS - Easy Mind Rasse-Nummern System
(PDF 14kB)
 Neues Kategorien System 2016 / New Category System 2016
ncs2016.jpg (65867 Byte)


Liebe Mitglieder,

heute darf ich Euch eine Neuerung vorstellen und hoffe, dass viele von Euch davon Gebrauch machen. Wir haben jetzt ein neues On-Line Anmeldeformular, ihr findet es auf unserer Homepage unter Ausstellungen 2015 – Gelnhausen – Anmeldung zur Ausstellung. Dieses Formular erspart uns viel Zeit, denn die Eingaben müssen dann nicht von uns nochmals manuell in das Ausstellungs Programm eingegeben werden, sondern es geht automatisch.

Für die App Freaks unter uns, hier ist der Code zum Runterladen:

apcoglnh.jpg (11495 Byte)

E I N L A D U N G
Tierarztvortrag Geburt und Kitten Aufzucht
Referenten: Dres. Marita + Frank Langewische
07. Februar 2015, 20:00 Uhr
Restaurant Izeta im Bürgerhaus 35396 Giessen-Wieseck, Philosophenstraße 26
Anmeldungen zwingend erforderlich, Details siehe Flyer
für HEC Mitglieder frei, Gäste zahlen €5,00


Tierarztvortrag Geburt und Kitten Aufzucht
Flyer
Tierarztvortrag


Neue EU-Verordnung für das Reisen mit Heimtieren


In der EU gelten ab 29. Dezember 2014 teilweise neue Bestimmungen für das Reisen mit Heimtieren. Die neue Verordnung (EU) 576/2013 des europäischen Parlaments und des Rates hebt die für den Reiseverkehr mit Heimtieren seit Mai 2003 gültige Verordnung (EG) Nr. 998/2003 auf. Die entsprechende Durchführungsverordnung (EU) 577/2013 der Kommission gilt ebenfalls ab 29. Dezember 2014.

Details siehe Homepage des bpt Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V. 

Verordnung (EU) Nr. 576/2013 Verordnung (EU) Nr. 576/2013

Durchführungsverordnung (EU) Nr. 577/2013 Durchführungsverordnung (EU) Nr. 577/2013


15.03.2012

Liebe Mitglieder und Freunde des HEC e.V.,

leider habe ich Ihnen allen heute eine sehr traurige Nachricht zu überbringen.

Frau Angelika " Gela " Bölke ist am 14.März 2012 von uns gegangen, viel zu früh für Sie, Ihren Ehemann, uns und dem HEC, deren 2.Vorsitzende sie seit Gründung war und sich große Verdienste um ihn erwarb.

Sie kümmerte sich um die Hessische Katzenpost und auch sonst alles, sei es nun Dekoration und Ausschmücken der Bühnen bei Ausstellungen, in der Vereinsküche, bei Feiern, des Protokolls und vieles mehr.

Wir verlieren mit Gela ein verdientes Vorstandsmitglied eine gute Freundin und Kameradin. Ich weiß nicht, wie
wir diese Lücke schließen sollen und schulden Ihr großen Dank.

Wir trauern mit Ihrem Ehemann um Sie und hoffen , dass er all diese Schicksalsschläge innerhalb der letzten zwei Jahre meistern kann.

Wir verneigen uns in Ehrfurcht vor Gela und trauern mit Uwe um Sie

In tiefer Trauer

Wally
boelke5.jpg (136917 Byte)
 


Verfahrensweise für das Ausstellen von Besitztransfers
für ab dem 01.01.2012 geborene Katzen


1.    Für jedes Tier aus dem Wurf erhalten die Züchter 2 Besitztransfers.
2.    Diese Besitztransfers bitte beide ausfüllen.
3.    Ein Besitztransfer an den neuen Besitzer aushändigen.
4.    Das zweite ausgefüllte Besitztransfer, wie bisher, an die Geschäftstelle nach Aßlar senden.

Durch diese Verfahrensweise erhalten die neuen Besitzer gleichzeitig mit dem Tier und dem Stammbaum das Besitztransfer.

In Aßlar wird das Transfer dahingehend überprüft ob der neue Eigentümer schon erfasst ist. Sollte dies der Fall sein, so wird das Tier dem neuen Eigentümer zugeschrieben.
Ist der neue Eigentümer noch nicht erfasst, so wird das Transfer solange abgeheftet bis der neue Eigentümer als Züchter oder Aussteller in Erscheinung tritt.
Aus dem Bestand des Züchters wird das Tier in beiden Fällen gelöscht.



Das Paul-Ehrlich-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.

Aktuelle Informationen des PEI:

A) Katzenimpfstoffe

B) Übersicht über die Immunitätsdauer der TOLLWUTKOMPONENTE der Veterinärimpfstoffe, Stand: Juli 2011

(Veröffentlichung durch den HEC e.V. mit freundlicher Genehmigung des Paul-Ehrlich-Institutes vom 04.07.2011)

Eine große Katzenfreundin und exzellente Kennerin der Rassen hat uns viel zu früh für immer verlassen.

Wir werden uns gerne an sie erinnern und Ihrer stets in Ehren und in Dankbarkeit für ihre Leistungen, die sie für die Katzenwelt durch persönlichen Einsatz erbrachte, gedenken.

Die Erinnerung stirbt nicht!

(eingetragen 04.05.2009)


a_uddin.jpg (20093 Byte)
Wir trauern um
Alva Uddin


Andreas Woelm ist internationaler FIFe Richter:

unser Mitglied Andreas Woelm hat sein Examen und seine Stage in der Kategorie II in Unna am 26./27.4.08 bestanden und ist von der FIFe als Internationaler Richter der Kategorie II ernannt worden, somit ist er Int. FIFe Richter der Kategorie I und II. Herzlichen Glückwunsch !!




Welt-Tollwut-Tag,

fast alle 10 Minuten stirbt ein Mensch an Tollwut. Erschreckend, oder? Vor allem deshalb, da die jährlich ca. 55.000 Todesopfer nicht sein müssten - eine Impfung hätte sie geschützt. Aber vielen Ländern in Afrika und Asien fehlen die Mittel, um die rettende Impfungen zu finanzieren.

Intervet unterstützt tatkräftig die von der WHO ins Leben gerufene Aktion "Welt-Tollwut-Tag" - eine Kampagne, die auf die tödliche Krankheit aufmerksam machen und finanzielle Mittel für die Tollwutprävention in Entwicklungsländern sammeln will, mehr...



Intervet Presseinformation (PDF 99KB)
Intervet
Presseinformation

(PDF 99KB)


 Einreisebestimmungen ab 2007 für Hunde und Katzen, ( PDF 1.335KB )



Einreisebestimmungen
ab 2007 für
Hunde und Katzen

Download hier: PDF 1.335KB

mit freundlicher Genehmigung
von
Intervet International
und
Intervet Germany


Vogelgrippe:

Vorbeugende Maßnahmen zum Schutz
des eigenen Cattery`s gegen Vogelgrippe

H5N1.gif (3565 Byte)


Laut Empfehlung des Robert Koch Institut werden folgende Ratschläge gegeben:

In Gebieten, in denen aviäre Inflluenzaviren H5N1 bei toten Vögeln nachgewiesen wurden sollten Katzenbesitzer zur Zeit
  • ihre Katzen nicht mehr ins Freie lassen

  • beim Leeren uns Reinigen der Katzentoilette Handschuhe tragen und hinterher Hände waschen

  • Hände waschen vor jeder Mahlzeit (ist unabhängig von der aktuellen Situation empfohlen)

  • direkten Kontakt mit Schleimhäuten und Exkreten (z.B. Kot und Urin) von Katzen vermeiden

  • bei Anzeichen schwere Erkältung bei der Katze den Tierarzt aufsuchen.

Unsere Empfehlung ist:

Darüber hinaus sollten von Züchtern weitere Maßnahmen ergriffen werden zum Schutze des eigenen Cattery`s (auch innerhalb der 10 km Beobachtungszone):

  • Beim Betreten der eigenen Wohnung/Haus die Schuhsohlen mit einen schnellwirksamen Flächendesinfektionsmittel (z.B. Bacillol AF gelistet lt. DVG und DGHM Liste) einzusprühen und die Wirkzeit von 30 Sekunden abzuwarten.

  • Ebenso ist eine Händedesinfektion durchzuführen
    (z.B. Sterilium 30 Sekunden Einwirkzeit).

  • Wenn sich der Cattery innerhalb der der 3 km Sperrzohne befindet empfiehlt es sich auch andere Gegenstände, die Bodenkontakt oder Tierkontakt hatten mit Flächendesinfektionsmittel zu behandeln z.B.(Einkaufskörbe, Getränkekisten, Nordic-walking Stöcke u.v.m.).

Die Vogelgrippe ist ernst zunehmen aber durch diese einfachen Maßnahmen braucht der Mensch keine Angst um sich und um seine Samtpfoten zu haben.

 

FEDERATION INTERNATIONALE FELINE - FIFe:

Recommendation with respect to the so-called
"Bird-Flue Virus" (H5N1 avian influenza)

Recommendation with respect to the so-called "Bird-Flue Virus" (H5N1 avian influenza)